Osteopathie (Kiefergelenk)

Die Osteopathische Medizin beinhaltet eine umfassende manuelle Diagnostik und Therapie im

  • Bewegungssystem
  • den inneren Organen
  • am Nervensystem.

Im Mittelpunkt stehen die Selbstheilungskräfte des Patienten, die der Osteopath anregt. Die osteopathische Medizin ist eine Heilkunde im Sinne des Heilpraktikergesetzes und darf nur von Heilpraktikern und Ärzten ausgeübt oder verordnet werden.

Mediziner sagen: „Eine meist multifaktorielle Erkrankung muss auch multidisziplinär therapiert werden.“ Das heißt: Oft treten die Schmerzen/die Symptomatik einer Krankheit in einem anderen Körperbereich auf. Gerade im Zahn-Mund-Kiefer-Bereich sind für den spezialisierten und geübten Mediziner/Heilpraktiker viele Auswirkungen erkennbar. Besondere Erfolge der osteopathischen Medizin erzielt man bei der Behandlung der craniomandibulären Dysfunktion(CMD), darunter versteht man eine Fehlregulation des Kauapparates. Als Zahnärztin habe ich mich daher auf die Osteopathie der Kieferregion spezialisiert.